Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie (MWAE)

Vorführung Leichtbauroboter

Foto: IMI Brandenburg/ Multimediazentrum BTU-CS

Digitalisierung

Digitalisierung verändert Wirtschaft und Arbeitswelt enorm: bei Produktionsvorgängen, Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen. Ihre Basis sind digitale Technologien wie Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge, 3D-Druck, Robotik-Systeme, Virtual und Augmented Reality sowie Cloud Computing und Big Data.

Die Wirtschaft entwickelt sich unaufhaltsam und in allen Teilbereichen zur Wirtschaft 4.0. Vernetzte Daten, Produktions- und Vertriebswege berühren inzwischen auch den kleinsten Einzelhandels- oder Handwerksbetrieb. Die digitale Transformation verändert Märkte grundlegend und bringt gleichzeitig neue Leistungen, Produkte und Geschäftsmodelle hervor. Bestehende Wertschöpfungsstrukturen werden aufgebrochen und neue geschaffen. Sowohl in Prozessveränderungen als auch in der Produktvielfalt zeigt sich deutlich die Innovationskraft der Digitalisierung. Gleichzeit besteht sehr hoher Anpassungsdruck, mit den Entwicklungen der Zeit schritthalten zu müssen, um nicht vom Markt verdrängt zu werden.

Digitalisierung kleines Fahrzeug wird mit Tablet gesteuert. Test am IMI IMI Brandenburg/ Multimediazentrum BTU-CS

Foto: IMI Brandenburg/ Multimediazentrum BTU-CS

Insbesondere die kleinteiligen Strukturen der brandenburgischen Wirtschaft erfordern koordinierte und gemeinschaftliche Anstrengungen, die sich aller Ressourcen des Landes bedienen. Es gilt Rahmenbedingungen zu schaffen, damit die Unternehmen Veränderungsprozessen begegnen und die Potenziale der Digitalisierung erfolgreich nutzen können. Dafür hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg einen „Strategischen Handlungsrahmen für die Digitalisierung der Wirtschaft des Landes Brandenburg“ erarbeitet. Dieser ist auf die spezifischen Belange der brandenburgischen Unternehmen zugeschnitten und unterbreitet ihnen geeignete Angebote. Diese sollen die Firmen bei der Digitalisierung unterstützen, sich wettbewerbs- und zukunftsfähig aufzustellen. 

Zentrale Ziele sind:

  • Innovationsorientierung der Betriebe durch spezifische Sensibilisierungs- und Informationsangebote zu fördern
  • Unternehmen bei zentralen Digitalisierungsmaßnahmen mithilfe unterschiedlicher Förderinstrumente zu unterstützen
  • Neue Wertschöpfungsbereiche und Geschäftsmodelle zu initiieren 

Roboter Zapfen im IMI Multimediazentrum der BTU Cottbus

Foto: IMI Brandenburg/ Multimediazentrum BTU-CS

Beispiele für die Unterstützung bei der Digitalisierung

Förderung
Speziell für die Vorbereitung und Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen wird der Digitalisierungsgutschein BIG-Digital angeboten. Dieser unterstützt die Unternehmen dabei, sich für das 4.0-Zeitalter fit zu machen. Er besteht aus den drei Modulen: Beratung, Implementierung und Schulung.

Wissens- und Technologietransfer
Um kleine und mittlere Unternehmen bei der digitalen Transformation zu unterstützen, hat das Land Brandenburg das „Innovationszentrum Moderne Industrie Brandenburg“ (IMI) an der BTU Cottbus-Senftenberg ins Leben gerufen. Es ist darauf ausgelegt, Unternehmen für die Herausforderungen der zunehmend digitalisierten Wirtschaft und der Vernetzung zu sensibilisieren.

Virtual Reality Vorführung im Digitalwerk

Vorführung Virtual Reality im Digitalwerk in Werder (Havel

Digitalwerk
Das Handwerk benötigt ganz spezifische Voraussetzungen, um der digitalen Transformation gerecht werden zu können. Daher hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie das „Digitalwerk – Zentrum für Digitalisierung im Handwerk und Mittelstand“ initiiert – ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einem strategischen Handlungsrahmen für die Digitalisierung der Wirtschaft.

Das Digitalwerk unterstützt kostenfrei kleine und mittlere Unternehmen in Brandenburg bei der Digitalisierung. Es bietet praxisorientierte Erlebnisstationen, Workshops und Veranstaltungen an. Interessierte können hier digitale Technologien, insbesondere für das Handwerk, kennenlernen.

Digitalisierung der Wirtschaft des Landes Brandenburg: Handlungsrahmen, Ziele und Maßnahmen PDF