Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie (MWAE)

Arbeitsmarkt Land Brandenburg

Nach einem Anstieg der Arbeitslosigkeit im Jahr 2020, hervorgerufen durch die Corona-Krise, hat sich im Jahr 2021 der Trend sinkender Arbeitslosenzahlen aus den Vorkrisenjahren wieder fortgesetzt. Von 2012 bis 2019 ist die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg um mehr als 40 Prozent zurückgegangen. Im Jahr 2019 lag die Arbeitslosenzahl auf einem Allzeittief von 76.888 Personen. Die Auswirkungen der Corona-Krise führten zu einem moderaten Anstieg der Arbeitslosigkeit im Jahr 2020. Bereits im Jahr 2021 kam es wieder zu einer Erholung auf dem Arbeitsmarkt und die Zahl der Arbeitslosen ging um -4,9 Prozent auf 78.463 Personen zurück.

Auch die Arbeitslosenquote im Land Brandenburg war im Zeitraum von 2012 bis 2019 rückläufig; sie fiel um 4,4 Prozentpunkte auf 5,8 Prozent im Jahr 2019. Damit lag die brandenburgische Arbeitslosenquote stets unter der Quote der neuen Bundesländer (mit Berlin). Die Zunahme der Arbeitslosigkeit in Folge der Corona-Krise 2020 hatte auch zu einem Anstieg der Arbeitslosenquote geführt. Im Jahr 2021 ist die Arbeitslosenquote wiederum auf 5,9 Prozent gesunken. Damit liegt die Arbeitslosenquote noch lediglich um 0,1 Prozentpunkte über dem Vorkrisenniveau im Jahr 2019. Insgesamt hat besonders der breite Einsatz von Kurzarbeit dazu beigetragen, dass der brandenburgische Arbeitsmarkt so robust durch die Krise gekommen ist.

Aufgrund des vergleichsweise guten Abschneidens des brandenburgischen Arbeitsmarktes in der Corona-Krise hat sich der Abstand zwischen der brandenburgischen und der bundesweiten Arbeitslosenquote deutlich verringert. Im Jahr 2021 betrug der Abstand nur noch 0,2 Prozentpunkte, 2012 waren es noch 3,4 Prozentpunkte.

Im Land Brandenburg existieren auf regionaler Ebene hinsichtlich der Arbeitslosigkeit nach wie vor deutliche Unterschiede. So betrug die Arbeitslosenquote im Jahr 2021 im Landkreis Dahme-Spreewald lediglich 3,9 Prozent, im Landkreis Uckermark dagegen 10,3 Prozent. In den kreisfreien Städten waren die Unterschiede etwas geringer. So betrug die Arbeitslosenquote in Potsdam 5,6 Prozent und in Brandenburg an der Havel, Cottbus und Frankfurt (Oder) 7,8 Prozent.

Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist in Brandenburg bis 2019 kontinuierlich gestiegen. Diese Entwicklung wurde 2020 durch die Corona-Krise unterbrochen. Aber bereits im Jahr 2021 nahm die Beschäftigung wieder um 2,1 Prozent zu und lag mit 866.537 Beschäftigten (Stand Juni 2021) sogar über dem Vorkrisenniveau.

 

Diagramm Arbeitslosenzahlen und -quoten 2012-2021Grafik: Entwicklung der Anzahl der Arbeitslosen und der Arbeitslosenquote in Brandenburg seit 2012

Nähere Informationen und aktuelle Zahlen zur Wirtschaft und zum Arbeitsmarkt im Land Brandenburg finden Sie außerdem auf den Seiten der Wirtschaftsstatistik des MWAE.

Arbeitsmarktstatistik

Die Bundesagentur für Arbeit führt die amtliche Statistik über den Arbeitsmarkt. Sie informiert jeweils zum Monatswechsel über die aktuellen Arbeitsmarktzahlen. Die Daten für das Land Brandenburg werden von der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg veröffentlicht.

Brandenburgs Arbeitsmarkt auf einen Blick Januar 2023

Arbeitslose in Brandenburg

MerkmalBestandVeränderung in Prozent gegenüber
VormonatVorjahr
Brandenburg gesamt

81.392

+7,5

+6,5

Männer

45.617

+8,7

+2,8

Frauen

35.775

+6,0

+11,7

Jüngere (15 bis unter 25 Jahren)

6.458

+6,1

+13,8

Ältere (50 Jahre und älter)

31.247

+8,3

+0,5

Langzeitarbeitslose

29.475

+1,9

-8,4

Schwerbehinderte

4.153

+4,9

-5,0

Ausländer

16.083

+5,6

+65,8

Quelle: Bundesagentur für Arbeit Nürnberg

Arbeitslose in den ostdeutschen Bundesländern

BundeslandQuote in Prozent*BestandVeränderung in Prozent gegenüber
VormonatVorjahr
Berlin

9,1

183.519

+4,8

-0,8

Brandenburg

6,1

81.392

+7,5

+6,5

Mecklenburg-Vorpommern

8,3

67.170

+8,4

+8,0

Sachsen

6,2

130.883

+7,1

+9,5

Sachsen-Anhalt

7,8

85.722

+7,4

+6,3

Thüringen

6,1

66.230

+8,9

+12,2

Deutschland

5,7

2.616.019

+6,6

+6,2

West

5,4

2.001.103

+6,5

+6,5

Ost

7,3

614.916

+6,8

+5,5

Quelle: Bundesagentur für Arbeit Nürnberg
* Arbeislosenquote aller zivilen Erwerbspersonen in Prozent

Ausgewählte Daten aus dem Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende

MerkmalBestandVeränderung in Prozent gegenüber
VormonatVorjahr
Anzahl der Bedarfsgemeinschaften

88.010

+0,6

+4,0

Personen in Bedarfsgemeinschaften

156.153

+0,9

+7,6

davon erwerbsfähige Leistungsberechtigte

110.051

+0,9

+5,6

Quelle: Bundesagentur für Arbeit Nürnberg, Bericht Eckwerte Grundsicherung SGB II monatlich

Den aktuellen Bericht „Brandenburgs Arbeitsmarkt auf einen Blick“ können Sie hier als PDF-Dokument herunterladen.

Arbeitsmarktberichte der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg